Herzlich Willkommen im innovatek- Herstellerforum
Portal    Kontakt    Service    Forum    Webshop    AGB    Impressum

* FAQ    * Suche

   * Anmelden 

Aktuelle Zeit: Mi 30. Jul 2014, 17:08
Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Aktive Themen
Unbeantwortete Themen


Neues Thema Antworten  [ 68 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste | Vorheriges Thema | Nächstes Thema
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Overclocking von Intel Q6600 auf Gigabyte DS3 P35
BeitragVerfasst: Sa 1. Nov 2008, 20:00 
innovatek Mitarbeiter
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Mär 2006, 09:32
Beiträge: 20401
Wohnort: Ingolstadt
Sieht sehr nach RAM - mal etwas mehr Spannung auf den RAM gegeben?

Wird der RAM sehr heiß?

_________________
Mail: R E N E @ I N N O V A T E K . D E


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Overclocking von Intel Q6600 auf Gigabyte DS3 P35
BeitragVerfasst: So 2. Nov 2008, 10:10 
Forenmitglied

Registriert: Mo 30. Jun 2008, 08:56
Beiträge: 49
Die laufen ja schon bei 2,2Volt und werden eig auch relativ heiß. Man merkt es zumindest an den Hs. Is nicht so dass man sich die Finger verbrennen würde, aber kühl ist es auch nich grad. Is halt insgesamt nicht mehr so viel Luftstrom im Gehäuse seitdem ich die Wasserkühlung habe. Der Ram ist auch die einzigste Komponente, die noch per Luft gekühlt wird. Ich versuch mal nen Lüfter davor zu montieren. Allerdings lief eben der Test einwandfrei durch bei Memtest86+ übers BIOS. Teste mal weiter.
MfG

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Overclocking von Intel Q6600 auf Gigabyte DS3 P35
BeitragVerfasst: So 2. Nov 2008, 11:28 
innovatek Mitarbeiter
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Mär 2006, 09:32
Beiträge: 20401
Wohnort: Ingolstadt
Nicht bei allen RAM bringt mehr Volt was - die Grenze ist bei etwa 2,4V. Darüber hat man garantiert keinen Gewinn mehr.

_________________
Mail: R E N E @ I N N O V A T E K . D E


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Overclocking von Intel Q6600 auf Gigabyte DS3 P35
BeitragVerfasst: Mo 3. Nov 2008, 17:38 
Forenmitglied

Registriert: Mi 4. Feb 2004, 02:14
Beiträge: 1050
Wohnort: Wohnort??? Obdachlos!!!
hallo,

bitte mal prime95 gezielt zur fehlersuche benutzen. d.h. gezielt jeden punkt einzeln testen um fehlerursachen auszuschließen.

erstmal testest du mit customized einstellungen. den haken bei inplace large fft rein und mal direkt den 20K test (bei der range von bis jeweils 20K eintragen). wenn der schonmal 20-30min. durchläuft, dann testest du noch 8K und 12K. als abschluss dann einen kompletten test von 8K bis 64K. danach kannst du dir relativ sicher sein, dass schonmal die vcore stimmt, wenn die tests fehlerfrei durchgelaufen sind. wenn nicht, direkt mal die vcore ins auge fassen oder die taktung zurücknehmen.

danach kommt dann der gecustomizte test von den inplace large-ffts. hier testest du nach und nach folgende werte:

1024K
896K
768K
640K
512K
448K
384K
320K
256K
224K
192K
160K
128K

damit prüfst du die anbindung zum ram über die northbridge. treten hier fehler auf, sollte man sich über die GTLs und die northbridge-spannung gedanken machen. wenn du immer bei einem bestimmten wert abbrüche bekommst, diesen wert mal gezielt posten. dann kann man die ursache etwas eingrenzen. aber auch hier gilt: ein gesamtrun von 128K bis 1024K am ende gibt nochmal aufschluss.

am ende sollte dann natürlich noch der blend-run gewählt werden. wenn NUR hier fehler auftreten und der rest ohne probleme durchgelaufen ist, dann ists definitiv nur noch der ram. wenn oben fehler waren und diese besetigt wurden, so hast du die fehler immerhin schon auf den ram reduzieren können. bei deinem aktuellen test könnts leider vieles sein.

den ram könntest du u.U. noch einen ticken höher bekommen, wenn du mittels eines lüfters dem speicher etwas luftbewegung und damit wärmeaustausch bietest. gerade wenn du schreibst, dass er sehr heiß wird solltest du dort ansetzen.

sorry für den vielen text und dem dennoch spärlichen informationsgehalt. wenn du mich per PN kontakten möchtest, kann ich dir viele informationen von anderen pages/foren als link senden. ich möchte diese links hier aber nicht einfach so reinstellen - ist ja immerhin ein herstellerforum hier.

schöne grüße

P.S.:

ich sehe gerade du hast OCZ speicher. wenn du die TRFC verstellen kannst, dann stell die mal spaßeshalber auf 60 oder gar 70 hoch. nur so zum testen... :wink:

_________________
"Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann." (Antoine de Saint-Exupéry)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Overclocking von Intel Q6600 auf Gigabyte DS3 P35
BeitragVerfasst: Mo 3. Nov 2008, 22:03 
Forenmitglied

Registriert: Mo 30. Jun 2008, 08:56
Beiträge: 49
Ich danke dir vielmals. Ich werde natürlich so gut wies geht testen und auch berichten. Und wenn ich noch Fragen hab, schreib ich dir auch gerne mal ne PM :)
Ich stöber im Moment viel im Gigabyte-Forum.
Habe auch schon überlegt, den Ram jetzt doch in meine WaKü einzubinden, allerdings müsste ich die Heatspreader entfernen, Habe es mal probeweise ausprobiert, aber die sind doch sehr schön verbunden. Das Risiko ist beim ersten Mal natürlich etwas höher als wenn man es öfters machen würde. Ein Fehler und ich kann den Ram wegschmeißen. Wären hier nur Klammern zu lösen, wäre ich ein bisschen zuversichtlicher, aber die sind wohl mit Wärmeleitkleber verbunden. :(
Naja, ich schaue mal weiter rum ;)
Danke

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Overclocking von Intel Q6600 auf Gigabyte DS3 P35
BeitragVerfasst: Mo 3. Nov 2008, 22:05 
Forenmitglied

Registriert: Mo 30. Jun 2008, 08:56
Beiträge: 49
Noch kurze Frage.
Soll ich den Ram erstma runterkaten, sprich anderen Strap rein? Soll hiermit jetzt nur die CPU getestet werden oder das Zusammenspiel von CPU und Speicher?

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Overclocking von Intel Q6600 auf Gigabyte DS3 P35
BeitragVerfasst: Mo 3. Nov 2008, 22:36 
Forenmitglied

Registriert: Mi 4. Feb 2004, 02:14
Beiträge: 1050
Wohnort: Wohnort??? Obdachlos!!!
hallo,

lass deinen ram doch erstmal volle kante laufen - also sprich deinen zielwert. zur sicherheit würde ich mal nach dem trfc settings gucken. ocz-speicher sind öfters mal anfällig, wenn der trfc zu niedrig eingestellt ist.

der witz ist folgender: die inplace small ffts passen in den cpu-cache. insofern kommt da kein ram ins spiel. beim large ffts test kommt dann nur ein bissl ram ins spiel, aber vor allem ganz viel kommunikation zwischen cpu und ram (eben über die northbridge). je nachdem, bei welcher größe die large ffts aussteigen, kann man eher sagen, dass es die cpu-gtls sind, oder die northbridge spannung (oder die northbridge gtls).

teste mal und versuch dich über das thema gtls einzulesen - per PM kann ich dir entsprechende links schicken. werd ich auch einfach mal (nach dem motto: friss oder stirb). :mrgreen:

_________________
"Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann." (Antoine de Saint-Exupéry)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Overclocking von Intel Q6600 auf Gigabyte DS3 P35
BeitragVerfasst: Di 4. Nov 2008, 20:07 
Forenmitglied

Registriert: Mo 30. Jun 2008, 08:56
Beiträge: 49
Habe heute mal die rsten tests durchgeführt sprich 20K, 8K, 12K und von 8K bis 64K. Das ist kein Problem gewesen. Hatte ich auch eigentlich erwartet. Morgen teste ich dann die höheren Werte.
Ich würde mir ja gerne die Ram-Kühler von innovatek kaufen, jedoch trau ich mich noch nicht so recht, meine Heatspreader von meinen OCZ-Speichern abzulösen. Ist ja doch ne raltiv knifflige Sache und die kleben auch so schön fest :x Gibts eigentlich noch neuere RAMS, die überhaupt noch ohne HS ausgeliefert werden. Wenn ich mich da so in den Onlineshops umschaue gibt immer nur welche mit. Meint ihr ich könnte mal beim Händler sprich Hardwareversand nachfragen, ob es dafür irgendwie ne Lösung gibt? Wenn ichs selber mach is Garantie futsch und evtl die Riegel schrott.
Wärs mir eigentlich nicht wert. Es gibt zwar auch einen Luftkühler von OCZ, doch wofür hab ich ne WaKü.
Danke schonmal

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Overclocking von Intel Q6600 auf Gigabyte DS3 P35
BeitragVerfasst: Di 4. Nov 2008, 22:03 
innovatek Mitarbeiter
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Mär 2006, 09:32
Beiträge: 20401
Wohnort: Ingolstadt
Den originalen HS must du nicht abbauen!

Die RAM-Kühler kommen auf die HS der RAM.

_________________
Mail: R E N E @ I N N O V A T E K . D E


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Overclocking von Intel Q6600 auf Gigabyte DS3 P35
BeitragVerfasst: Di 4. Nov 2008, 22:06 
Forenmitglied

Registriert: Mo 30. Jun 2008, 08:56
Beiträge: 49
Hab heute doch schon angefangen die Werte ab 1024K bis 384K zu testen. Der 1024K lief problemlos, jedoch gab es von 896K bis 384K immer Fehler. Sie kamen nach 14 Minuten bis direkt nach dem Start. Gerade läuft 320K und dieser scheint wieder besser zu laufen-morgen dazu mehr.
Im Gigabyte-Forum hieß es man sollte die Northbrdige-Spannungen auf Normal lassen, da sie sowieso mehr Spannung nehmen würde, als man auch beim OC brauchen würde. Steht deswegen aktuell auf "Normal". Werde allerdings morgen dann mal die Spannung erhöhen und schauen, ob dadurch einige Tests erfolgreicher sein werden.
So und jetzt gute Nacht. :D

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Overclocking von Intel Q6600 auf Gigabyte DS3 P35
BeitragVerfasst: Di 4. Nov 2008, 22:10 
Forenmitglied

Registriert: Mo 30. Jun 2008, 08:56
Beiträge: 49
Ist ja mal ne gute Antwort :)
Brauch ich denn dann trotzdem die seitlichen Kühlplatten? Ich meine, sonst würden die Kühler ja nicht dran halten wegen den Verschraubungen. Aber wenn ich denn 4 RAMS habe, besetzten die HS ja den Platz zwischen den einzelnen RAMS in der Mitte, sodass dort kein Platz mehr für diese Kühlplatten wären, oder sehe ich das falsch?
MfG

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Overclocking von Intel Q6600 auf Gigabyte DS3 P35
BeitragVerfasst: Di 4. Nov 2008, 22:48 
innovatek Mitarbeiter
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Mär 2006, 09:32
Beiträge: 20401
Wohnort: Ingolstadt
du brauchst 3mm Platz zwischen den RAM ... mindestens.

Bei 4 Modulen kannst du wenn du pech hast nur die äusseren einbinden, hängt halt davon ab wie dicht die stehen usw...

_________________
Mail: R E N E @ I N N O V A T E K . D E


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Overclocking von Intel Q6600 auf Gigabyte DS3 P35
BeitragVerfasst: Mi 5. Nov 2008, 09:53 
Forenmitglied

Registriert: Mi 4. Feb 2004, 02:14
Beiträge: 1050
Wohnort: Wohnort??? Obdachlos!!!
hallo, also die vcore stimmt schonmal.

gemäß den sachen, die ich dir per PN geschickt habe, müsstest du jetzt versuche mit

-cpu gtl
-NB gtl
-NB spannung starten

wobei ich bei der NB spannung auch mal testen würde, ob WENIGER spannung zum erfolg führt - gerade wenn dein board übervoltet, kanns sein, dass da hitze ein thema ist (muss aber nicht).

kannst du überhaupt gtl einstellungen bei deinem board einstellen?

_________________
"Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann." (Antoine de Saint-Exupéry)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Overclocking von Intel Q6600 auf Gigabyte DS3 P35
BeitragVerfasst: Mi 5. Nov 2008, 17:13 
Forenmitglied

Registriert: Mo 30. Jun 2008, 08:56
Beiträge: 49
@ Rene:
Danke für Die Infos. Hab ich mir dann auch gedacht. Allerdings ist neben 2 Riegeln in der Mitte ein größer Abstand. Somit könnte ich jeweils einen mindestens immer außen kühlen. Ist denn der Kühlblock so breit, dass man die Kühlplatten so weit nach außen schieben kann? Oder hast du vllt die maximale Breite des Langloches des Kühlkörpers?
Danke

@ FR4GGL3:
Nein ich kann das nicht einstellen. Auch die Option mit dem Ram, die TRFC kann ich nicht verstellen.
Ich werd jedoch auch mal im Gigabyte-Board nochmal nachfragen, die sollten sich doch am Besten mit ihren Boards auskennen ;)

Fazit: Teste mal die NB zu erhöhen. Und natürlich Prime

Danke

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Overclocking von Intel Q6600 auf Gigabyte DS3 P35
BeitragVerfasst: Mi 5. Nov 2008, 17:20 
Forenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: Do 11. Mär 2004, 16:43
Beiträge: 1436
Wohnort: Calabi-Yau-Raum Nr.7
FR4GGL3 hat geschrieben:
-cpu gtl
-NB gtl
-NB spannung starten


Die Optionen sind wohl erst mit der DQ6 Variante möglich. Die möchten ja auch ihrer teuren Boards verkaufen.

_________________
Intel i5-2500K @4Ghz @ G-Flow | Gigabyte GA-P67A-UD3P @ GoM @ Wärmetoeter | 8GB Exceleram PC12800 | PowerColor 6970 LCS @960Mhz | Creative Labs X-Fi eXtreme Music
Enermax Modu87+ 600W | LianLi PC70 + KoM Maxi + innovatek Dual RADI + GTXtreme 120 + FoMPro


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema Antworten  [ 68 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de